DIY projects 18 Kommentare

{DIY} Stoffe mit Chevron-Muster verschönern

Ich liebe Chevron-Muster. Jeder Pin auf Pinterest mit diesem Muster wird von mir sofort angeklickt und begutachtet… für mein Traumaus habe ich schon Tapete, Teppich und Kissenbezüge damit eingeplant… ;-) Schon lange bin ich auf der Suche nach Stoffen mit diesem Muster, bisher aber noch nicht fündig geworden. Oder zu überteuert, weil halt im Trend. Im Feierabendverkehr kam mir dann die Idee – nimm doch einfach Textilfarbe und dekoriere Stoffe im Chevron-Muster selbst. So schwer kann das ja nicht sein… und ist es (zum Glück) auch nicht :-)

Losgelegt habe ich mit einem Geschirrtuch. Grundsätzlich kann man aber alle möglichen Textilien verschönern – mir schweben als nächstes Kissenbezüge und ein kleiner Teppich vor. Ich würde einfach mal behaupten, der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt… Vorhänge wären bestimmt auch nicht schlecht ;-)

Im Prinzip muss man sich eine Schablone basteln. Das ist ein wenig aufwändiger, kann man aber auch für andere Projekte wiederverwenden. Textilfarbe gibt es z.B. günstig im Baumarkt… und dann kann es eigentlich schon losgehen.

Material
– Stoff nach Wunsch
– Textilfarbe und ein dazu passender Textilstift
– Karton oder dickes Papier
– Schere oder Cutter
– Geodreieck
– eine Unterlage
– Pinsel und Stift

Als erstes fertigen wir die Schablone an. Mit einem Geodreieck geht das am einfachsten. Das Muster zeichnest du auf dem Karton auf, am besten so breit wie dein Stoff ist. In meinem Fall so breit wie das Geschirrtuch. Mein Chevronmuster hat eine Dicke von ca. 2,5 cm, kann man aber nach Belieben machen.
Am besten eine Linie auf den Karton zeichnen, die untere Kante des Geodreiecks daran ausrichten und die obere Kante zur Hälfte nachzeichnen. Dann das Geodreieck 2,5cm nach unten schieben und die obere Kante noch einmal nachzeichnen. Den Vorgang dann nebeneinander wiederholen, bis das Zickzack-Muster fertig ist. Die fertige Schablone danach vorsichtig ausschneiden.

Dann die Schablone auf den Stoff legen und eine Unterlage zwischen Stoff und den Tisch legen. Am besten die Schablone mit etwas Klebeband am Rand festkleben, so dass sie nicht verrutschen kann.
Mit dem Stift die Schablone an der oberen und unteren Kante nachzeichen.

Die Schablone immer in einem bestimmten Abstand verschieben und wieder die Kanten nachfahren. Als Abstand habe ich dieselbe Höhe, also 2,5cm gewählt.

Mit einem Pinsel dann jede zweite Reihe mit der Textilfarbe ausmalen. Ich habe mein Muster etwas ungenauer ausgemalt, so dass es nicht allzu perfekt aussieht. Danach einfach für einige Stunden gut durchtrocknen lassen und einmal waschen, damit die überschüssige Farbe entfernt wird. Fertig :-)

Für die Kissenbezüge werde ich es mal mit gelber Textilfarbe versuchen. Ich hoffe auf ein schönes, kräftiges Zitronengelb. Türkis könnte ich mir im Notfall natürlich auch vorstellen ;-)

Habt ihr auch ein Lieblingsmuster?

Inspiration 26 Kommentare

Was ich im Juli…

… inspirierend fand:

* Webdesignerin Jo Klima’s Website, sowie Portfolio und eigene Projekte via The Darling Tree. Ich liebe ihren Stil, vor allem die Schriften, die sie in ihren Projekten wählt, finde ich sehr inspirierend. Ich habe viele tolle Webfonts entdeckt und bereits für ein neues Blogdesign installiert.
* Cocoa and hearts – Original Artwork der bekannten Bloggerin Jen Ramos von Madebygirl. Die Farbkombinationen und Paletten, die sie in ihren Bildern kreiert sind einfach wundervoll. Selten habe ich jemanden gesehen, der so gekonnt mit Farben umgehen kann <3
* Obwohl es diesen Blog schon sehr lange gibt, habe ich ihn erst jetzt richtig ins Herz geschlossen: Design Sponge. Ich liebe vor allem die Vorher-Nachher Stories, besonders die Küchen.

… gehört habe:

* Ludovico Einaudi – Der Freund hat seine Musik schon vor langem entdeckt, diesen Monat stieß ich zufällig auf YouTube wieder auf ihn und habe mich ganz neu in seine Musik verliebt. Klassische Musik hat einfach so etwas “Reines” und “Verträumtes” und am liebsten möchte ich mich selbst wieder ans Klavier setzen und ein bisschen üben. Divenire ist neben vielen mein Lieblingslied – Love is a Mystery darf ich an dieser Stelle nicht vergessen. Ein ganz toller Künstler, dem ich gerne einmal live zuhören würde.

… gesehen habe:

* The Amazing Spiderman: Ich fand ihn großartig und sehr lustig. Gute Action, die Liebesgeschichte war erträglich und der Schauspieler sowieso toll ;-)
* Batman Begins und The Dark Knight: In Vorbereitung auf den neuen Batman… ;-)
* The Dark Knight Rises: Wahnsinn. Bei solchen Filmen stelle ich mir immer vor, wie es sein muss sowas zu drehen und zu produzieren. Was da wohl für ein Aufwand dahinter steckt… faszinierend.
* Last Night: Einfach mein Lieblingsfilm. Bestimmt schon mindestens sechs Mal gesehen.
* Inception – kurz vor Schluss gabs dann Stromausfall und ich wunderte mich erst einmal, ob das jetzt im Film oder echt passiert ist…

… bildlich festgehalten habe:

… gelernt habe:

* Obstfliegen wird man am besten los, indem man ein Glas mit Spülmittel, Wasser und jeder Menge Essig über Nacht aufstellt.
* Wenn der Sprit 1,54 Euro kostet und du nach dem Sport zu faul zum Tanken bist, regst du dich am nächsten Morgen an der Tankstelle bei 1,63 Euro umso mehr auf.
* Immer wenn man sparen will, muss man zum TÜV oder die Autoversicherung wird abgebucht.

… für den August geplant habe:

* Nach Ulm fahren und mir von Cordula den riesen Boesner zeigen lassen ;-)
* Endlich wieder Zeit zum Malen und Kreativ sein nehmen. Jeden Abend eine kleine Zeichnung machen. Und meine Pinsel gründlich auswaschen…
* Mit der Kamera in den botanischen Garten gehen und endlich lernen, wie man ein anständiges Bokeh hinbekommt.

Inspiration 17 Kommentare

Farbenmeer

Der Freund hat mir nun die Fotos von den Carlsbad Flowerfields zu geschickt, die er geschossen hat… natürlich sehen die viel schöner aus als meine, deshalb werde ich sie euch nicht vorenthalten ;-)





Ich finde die Farben so inspirierend… es gab eine Sorte Blumen, bei der die Blüten richtig kräftig korallfarben war, die gefiel mir am besten. Ich hätte mir davon eine zum Trocknen mitnehmen sollen. Aber sowas fällt einem natürlich immer erst im Nachhinein ein ;-)

DIY projects 19 Kommentare

DIY Müsli

Kennt ihr das? Ihr steht im Supermarkt am Müsliregal und könnt euch einfach nicht entscheiden, welches ihr mitnehmen wollt? In einem sind alle möglichen Früchte, die euch schmecken… aber ihh, Rosinen sind auch dabei. Im anderen Erdbeeren mit Joghurtplättchen, aber warum müssen da ausgerechnet Kokosflocken dabei sein? Da immer irgendwas nicht passt, habe ich letztens einfach mein eigenes Müsli gemischt. Super einfach, man weiß was drin ist und ich finde es z.B. auch eine sehr schöne Geschenkidee.
Die Anschaffung der Zutaten ist am Anfang etwas teurer als ein fertiges Müsli zu kaufen, aber langfrisitg zahlt es sich aus, da man daraus doch einige Mengen Müsli mischen kann :-)

Ich habe mich für eine fruchtige und eine schokoladige Variante entschieden. Natürlich sind einem bei der Wahl der Zutaten keine Grenzen gesetzt – man kann im Prinzip alles dazu mischen, was einem schmeckt.
Anfangen sollte man immer mit einer Packung Müslibasis. Die findet man in größeren Supermärkten meistens bei den Bio-Waren. Eine große Auswahl an Trockenobst haben die größeren Märkte ebenfalls, “dm” hat außerdem auch einiges im Regal.
Alternativ kann man Trockenobst im Backofen auch selbst machen, dafür war mir aber bisher immer der Aufwand zu groß ;-)

Müsli mit Erdbeeren, Mango, weißer Schoki und Mandeln

Du brauchst
– Müslibasis mit Vollkornflocken
– getrocknete Erdbeeren
– getrocknete Mangostreifen
– gehackte Mandeln
– weiße Schokolade

So geht’s
Die Erdbeeren und Mangostreifen in kleine Stücke schneiden, mit einem scharfen Messer die Schokolade in kleine Stücke hacken. In einer großen Schüssel mit den Mandeln und der Basis mischen.

Müsli mit dreierlei Schokolade

Du brauchst
– Müslibasis mit Vollkornflocken
– Zartbitterschokolade
– Vollmilchschokolade
– Weiße Schokolade

So geht’s
Die Schokolade mit einem scharfen Messer klein hacken und in einer großen Schüssel mit der Müslibasis vermischen.

Wie viel ihr von den einzelnen Zutaten verwendet, ist natürlich euch überlassen. In einer Dose oder Glas mit Verschluss bleibt das Müsli auch mehrere Wochen schön frisch.
Wenn ich mein Müsli esse, mische ich auch noch sehr gerne frisches Obst dazu. Banane schmeckt mir zum Schokomüsli zum Beispiel super :-)

Mit der fruchtigen Variante holt man sich definitiv den Sommer ins Haus. Das mag ich an Tagen wie heute (Regen, Sonne, strömender Regen, Sonne, Sonne, Regen) sehr gerne… mit einem guten Buch ins Bett gekuschelt kann man es sich so auf jeden Fall gut gehen lassen :-)

Was ist euer absolutes No-Go in Müslis? Und was würdet ihr in euer eigenes Müsli mischen?