{Blogger Adventskalender} Zucker zum Selbermachen

Weihnachtszeit ist Plätzchchenzeit und was darf in Plätzchen natürlich nicht fehlen? Der Zucker ;-) Als ich im Supermarkt vor dem Backzutatenregal stand und mein Rezept nach Zitronenzucker verlangte, wurde mir beim Blick auf die Zutatenliste des Zitronenzuckers doch etwas anders… also habe ich mir überlegt, den Zucker doch einfach selbst zu machen, ganz ohne Aromen und so. Im Zuge entsanden gleich noch 3 weitere Zuckersorten. Vor allem den Vanillezucker, den man ja immer wieder zum Backen braucht, kann man im Vergleich sehr günstig in großen Mengen herstellen. Und er schmeckt auch noch richtig vanillig ;-) Hübsch in Gläsern verpackt wären die Zuckersorten auch liebevolles Weihnachtsgeschenk für Backfans in der Familie oder Freundeskreis – oder auch einfach für das eigene Gewürzregal :-)

Die Herstellung ist easy peasy und man benötigt nur wenige Zutaten. Gut, echte Vanilleschoten sind nicht gerade günstig, aber man kann z.B. auch die ausgekratzen Vanilleschoten, die vom Backen übrig geblieben sind, für den Vanillezucker hernehmen. Für alle Sorten entstand je eine Menge von 200g Gramm, also doch schon so einiges, wenn man bedenkt, wie wenig in den kleinen Tütchen ist, die es im Supermarkt fertig zu kaufen gibt.

Für den Vanillezucker nehmt ihr 200g Zucker und eine ganze Vanilleschote. Die Vanilleschote spalten und auskratzen, das Mark unter den Zucker geben und gut vermengen. Dann in ein verschließbares Glas geben, die ausgekratzte Schote halbieren, in den Zucker stecken und das Glas fest verschließen. Durch das Vanillemark wird der Zucker noch intensiver, aber wie schon erwähnt kann auch eine bereits ausgekratzte Vanilleschote verwendet werden. Der Geschmack ist dann nur nicht so stark. Für den Zitronenzucker eine mittelgroße unbehandelte Zitronen abreiben. Den Abrieb auf einem Küchentuch etwas antrocknen lassen, dann mit dem Zucker vermischen und ebenfalls in einem Glas verschließen.
Für den Zimtzucker habe ich braunen Rohrzucker verwendet, das passt meiner Meinung nach besser zu Zimt. Davon habe ich ebenfalls 200g Zucker mit einem Esslöffel Zimt vermengt und mit zwei Zimtstangen in ein Glas gegeben. Der Zimtzucker macht sich z.B. auch in einer heißen Schokolade sehr gut ;-)

Sollte der Zucker mit der Zeit etwas klumpig oder fest werden, einfach das Glas mal gut durchschütteln.

Verpasst nicht die nächsten Adventskalendertürchen, die sich bis zum 24. Dezember noch bei vielen weiteren Bloggern öffnen werden. Das neunte Türchen wird morgen von Lidia geöffnet.
Eine Übersicht über alle Teilnehmer findet ihr hier!