Vanillekuchen im Glas

Neulich haben wir eine Sammelbestellung bei Weck aufgegeben. Mit diesen hübschen Gläsern kann man ja so viel machen, also bestellte ich mir meine Lieblingsform, die Tulpenform. Man sieht die Gläser zur Marmeladenzeit immer mal wieder in Supermärkten, die größte Auswahl und auch den güngstigsten Preis habe ich bisher aber nur im offiziellen Weck-Onlineshop finden können.
Den ersten Einsatz fanden die Gläschen nun für einen Kuchen im Glas. Ich gebe zu, es hat zwei Versuche benötigt, bis das mit dem Einwecken richtig geklappt hat ;-) Aber nun gibt es ein paar Gläschen Kuchen auf Vorrat, der gleich mal zum Geburtstag verschenkt wurde.
Vanillekuchen im Glas
Am längsten haltbar sind ganz einfache Rührkuchen, die sollen so wohl mindestens 6 Monate halten. Auch von über einem Jahr habe ich gelesen. Sobald Obst dazu kommt, verringert sich die Haltbarkeit wohl dementsprechend auf 4-6 Wochen. Gut, ob der Kuchen sich überhaupt solange halten soll weil er mit Sicherheit sowieso vorher aufgegessen wird, ist da sowieso die Frage ;-)
Vanillekuchen im Glas

Du brauchst

- 150g Butter oder Margarine
- 3 Eier
- 150g Zucker
- 1 Päckchen Vanillezucker
- 1 Päckchen Vanillepuddingpulver
- 2 gehäufte TL Backpulver
- 6 Gläser á 200ml

So geht’s

01_ Die Butter oder Margarine bei Zimmertemperatur schmelzen lassen.
02_ Die Butter, den Zucker, Vanillezucker und Eier mit den Mixer auf niedrigster Stufe verrühren.
03_ Das Mehl, Vanillepuddingpulver und Backpulver in eine Schüssel sieben und miteinander vermengen.
04_ Die Mehlmischung zu Teig hinzugeben und mit einem Kochlöffel unterheben. Kurz miteinander verrühren, bis ein glatter Teig entsteht.
05_ Die Gläser mit etwas Butter ausstreichen und mit Mehl bestäuben. So bleibt der Teig nicht am Glas kleben.
06_ Den Teig in eine Spritztüte füllen und die Gläser bis zur Hälfte mit dem Teig füllen.
07_ Den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad für ca. 25-30 Minuten backen. Stäbchenprobe machen.
08_ Die heißen Gläser aus dem Backofen nehmen und sofort mit dem Deckel verschließen.
09_ Die Gläser auf den Kopf stellen und auskühlen lassen.

Vanillekuchen im Glas
Für den Kuchen im Glas gehen natürlich auch ganz normale Gläser mit Schraubverschluss. Wenn man den Kuchen später einfach aus dem Glas stürzen möchte, sollte man außerdem gerade Gläser verwenden. Bei meiner Form bleibt einem nur, den Kuchen aus dem Glas zu löffeln. Den Teig kann man übrigens noch beliebig mit Schokosplittern oder Obst kombinieren. Statt des Vanillepuddingpulvers geht auch Schokogeschmack oder einfach Kakaopulver für einen Schokokuchen… vielleicht noch mit ein paar weißen Schokostückchen, mhhh.
Vanillekuchen im Glas

{Acryl auf Leinwand} New Beginnings

Es ist schon einige Zeit her, als ich das letzte Mal ein von mir gemaltes Bild gepostet habe. Ich würde ja gerne wieder viel mehr malen, wie früher eben, aber nach einem Arbeitstag fehlt einem doch meistens die Muße dazu, man fühlt sich unkreativ oder der Gedanke an Pinsel waschen und alles wieder aufräumen schreckt einen schon von vornherein ab. Schon allein deswegen wünsche ich mir für später ein Studio, ein Zimmer in dem man einfach ausleben kann und keine Gedanken um “das-muss-ich-alles-wieder-aufräumen” oder “oh-nein-schon-wieder-Farbe-auf-dem-Boden” machen muss.
michaela-bautista-art-new-beginnings-04
Damit das Malen im Alltag nicht mehr zu kurz kommt haben eine Freundin und ich vor längerem ein festes Wochenende beschlossen, an dem wir einfach nur malen und zeichnen, eben all das, für was man sich sonst nie Zeit nimmt. Unser kreatives Wochenende findet normalerweise so alle 6 Wochen statt, mit viel Musik, gutem Essen, chillen, labern während die Farbschichten trocknen und meistens haben wir dann nach einem Wochenende jeder ein, zwei Bilder geschafft.
michaela-bautista-art-new-beginnings-05
Es ist auch immer wieder interessant, weil unsere Maltechniken komplett unterschiedlich sind. Sie kann nur nach konkreten Plan malen während ich mir immer vornehme, nach Plan zu malen, aber nach der Hälfte der Zeit das wieder verwerfe und einfach drauf los male. Malen nach Plan klappt bei mir einfach nicht, ich nehme lieber alles Material in die Hand, auf was ich gerade Lust habe und bringe es auf die Leinwand. Das ist für mich das Befreienste und Schönste an dem ganzen Prozess.
michaela-bautista-art-new-beginnings-03
Herausgekommen ist bei mir das letzte Mal ein Bild mit abstrakten Blümchen. Ich habe dieses Mal ein paar Heavy-Body Acrylfarben eingesetzt, die sind viel deckender als die gängigen Acrylfarben und dadurch sehr viel leuchtender. Auch das Mischen mit anderen Farben erzeugt weiter brilliante Farben, bei den anderen muss man immer aufpassen, dass man am Ende nicht “Matsch” zusammenmischt ;-) Die Heavy-Bodies sind zwar in der Anschaffung sehr viel teurer, aber für am Ende strahlende Bilder eine Investition wert.
michaela-bautista-art-new-beginnings-01
NEW BEGINNINGS
Acryl auf Leinwand · 60x80cm
Juli 2014

Sommer im Glas – Marmelade zum Selbermachen

Der Sommer ist da und solange das noch so bleibt, sollten wir die schönste Jahreszeit natürlich ausgiebig genießen. Festgehalten habe ich einen Teil davon dieses Jahr eingemacht als Marmelade. Mit Orangen, Nektarinen und Aprikosen mal etwas ganz anderes als die typische Erdbeermarmelade (die natürlich trotzdem die Allerbeste ist), schön fruchtig und dennoch nicht allzu süß. Bei den Nektarinen und Aprikosen sollte man darauf achten, dass sie schön reif und süß sind, sonst wird die Marmelade zu bitter. Wer es allgemein etwas süßer mag, sollte dann gleich zum 1:1 Gelierzucker greifen und die Mengenangaben dementsprechend anpassen.
sommer-marmelade-01

Du brauchst

- Ein paar Einmachgläser
- Saftpresse
- Mixer
- 500g Gelierzucker 2:1
- 500ml frisch gepressten Orangensaft
- 250g reife Aprikosen
- 250g reife Nektarinen

So geht’s

01_ Die Aprikosen und Nektarinen waschen, entsteinen und in grobe Würfel schneiden.
02_ Beides dann in einem Mixer pürieren, bis keine großen Stückchen mehr übrig sind.
03_ Den Saft frischer Orangen auspressen und zum Topf geben.
04_ Den Gelierzucker untermengen, alles einmal gut verühren.
05_ Den Topf erhitzen, bis die Marmelade gut 2 Minuten köchelt. Dabei mit einem Kochlöffel rühren, da die Masse sehr schaumig wird.
06_ Die heiße Marmelade in die Einmachgläser abfüllen, fest verschrauben, umdrehen und auf die Deckel stellen.
07_ Die Marmelade so für einige Stunden fest werden lassen, fertig :)

sommer-marmelade-02
Meine Gläser habe ich gleich mit einem Stoffstück und bestempelten Anhänger verschönert, so machen sie sich gleich als ein Mitbringsel oder Mal-So-Geschenk super. Ich werde meine Marmeladen als Geschenk für die Weihnachtszeit aufheben, über so ein Stückchen Sommer freut sich dann bestimmt jeder in der kalten Jahreszeit. Ach ja, am liebsten esse ich meine Marmelade übrigens auf einem frisch gebackenen Brötchen (natürlich die obere Hälfte) mit etwas Frischkäse… und ihr so?
sommer-marmelade-03

{Wohninspiration} Sternengirlande zum Selberbasteln

Heute habe ich mal wieder eine kleine Wohn- bzw. Dekoidee. Sterne sind ja im Moment so ein Trend, genauso wie schwarz-weiß-grau Deko oder einfach alles ganz reduziert. Mir gefällt das total gut, habe ich früher am liebsten alle Wände in irgendwelchen Knallfarben gestrichen, hätte ich sie jetzt lieber einfach weiß, gepaart mit schwarzen Möbeln, Typoplakaten und hier und da ein paar Farbtupfern. Gut, man kann deswegen jetzt ja nicht alles neu kaufen, aber ein bisschen kann man die Trends ja doch in seinen eigenen vier Wänden integrieren.
00_diy-starnengirlande
Diese hübsche Sternengirlande ist genau das richtige Projekt für einen verregneten Nachmittag am Wochenende. Was man dazu benötigt, hat man wahrscheinlich schon irgendwo zu Hause herumliegen. Man muss aus den Sternen übrigens nicht umbedingt eine Girlande machen, als Dekoelement in Regalen oder auch an der Wand angebracht machen sie sich auch sehr gut.
01_diy-starnengirlande
Ich bastelte aus meinen Sternen jedoch eine Girlande, die nun den Vorhang im Wohnzimmer ziert. Neben Schwarz malte ich meine Sterne in einem dunklem Goldton an. Ich finde, das lässt sie noch ein wenig “gebraucht” aussehen, wozu auch die Paketschnur ihren Teil beiträgt.
03_diy-starnengirlande

Du brauchst

- Karton, z.B. von Cornflakesverpackungen o.ä.
- Acrylfarbe in schwarz und gold, Pinsel
- Paketschnur

So geht’s

01_ Drucke dir die Sternenvorlage aus. Du kannst die Sterne dann ausschneiden und als Schablone für den Karton verwenden. Wenn dein Drucker es zulässt, kannst du die Vorlage auch gleich auf Karton oder auch auf Scrapbookpapier ausdrucken.

02_ Schneide die Sterne aus und übertrage sie auf den Karton. Lege entlang der gestrichelten Linie ein Lineal an und fahre mit der Schere leicht daran entlang, um eine Falzlinie zu schaffen.

03_ Entlang der Falzlinien kannst du den Stern nun falten: An den langen Spitzen jeweils nach oben und an den Innenspitzen nach unten.

04_ Mit Acrylfarbe dann die Sterne in 2-3 Schichten anmalen. Mit dem Trocknen der Farbe wird der Karton nun auch hart.

05_ Mit einer Nagelschere stichst du an den Sternen an zwei gegenüberliegenden Stellen ein kleines Loch hinein. Hier wird die Paketschnur durchgefädelt.

06_ Schneide ein Stück Paketschnur ab und führe sie jeweils von der Vorderseite des Sternes durch das Loch. Auf der Rückseite knotest du einen kleinen Knoten und schneidest den überstehenden Faden ab. Mit allen Sternen wiederholen, bis eine Girlande mit einigen Sternen entsteht.

05_diy-starnengirlande
Um die Sterne noch etwas “shabby” aussehen zu lassen, kann man die Kanten auch mit etwas Sandpapier bearbeiten. Hier aber aufpassen, dass der Karton nicht allzu sehr kaputt geht.
02_diy-starnengirlande
04_diy-starnengirlande
Unten könnt ihr euch die Sternenvorlage zum Ausdrucken herunterladen. Einfach das Bild anklicken und das PDF auf eurem Rechner abspeichern. Wenn ihr die Girlande nachbastelt oder andere tolle Ideen mit den Sternen umsetzt, dann teilt doch ein Bild davon mit mir auf Instagram :-)
06_diy-starnengirlande

Seite 1 von 2712345...1020...Letzte »